Sonntag, 24. September 2017
Notruf: 112

10 Jahre Löscheinheit Langendreer

Die Löscheinheit Langendreer hat eine besondere Geschichte, wie sie bei nur wenigen Feuerwehren vorkommt. Bedingt durch schwindende Mitgliederzahlen, Einsparmaßnahmen und andere Faktoren, wurden bereits vor der Gründung der Löscheinheit Langendreer andere Löscheinheiten in Bochum zusammengelegt. Diese Zusammenlegung sollte auch vor Langendreer nicht einhalten und so setzten sich die Löscheinheitsführer der drei Freiwilligen Feuerwehren in Langendreer (LE Langendreer-Alter Bahnhof, LE Langendreer-Dorf und LE Kaltehardt) an einen Tisch und einigten sich auf eine gemeinsame Zukunft der Löscheinheiten, bevor dies über die Köpfe der Löscheinheit entschieden wurde.

Am Jahreswechsel 2006/2007 wurde der Zusammenschluss durch die Gründung der neuen Löscheinheit Langendreer, kurz LE33, besiegelt. Erster benannter Löscheinheitsführer der LE33 wurde Brandinspektor Volker Diederich und sein Stellvertreter Brandinspektor Werner Heinemann. Das Gerätehaus der LE Kaltehardt wurde aufgegeben. Das Gerätehaus der LE Alter Bahnhof am Ambergweg 1 war von da an der Hauptstandort der Löscheinheit und ist es heute noch. Des weiteren gehört das Gerätehaus an der Stiftstraße und ein Unterrichtsraum an der Unterstraße unter der Zweigstelle der Bibliothek zur Löscheinheit.

Somit gibt es uns nun seit 10 Jahren und doch sind wir bereits seit über 100 Jahren für Langendreer und Bochum da. Lese weiter um zu erfahren wie alles vor über 100 Jahren in den Löscheinheiten begann...

Neues auf Instagram

 

Mehr Feuerwehr

Notfallinfo-Bochum

VDF-NRW

Folge uns