Dienstag, 23. Juli 2019
Notruf: 112
Verhaltensheinweis der Feuerwehr Langendreer

Verhaltenshinweise für heiße Tage (1)

Der Sommer ist da! Das zeigen vor allem die Temperaturen in dieser Woche. Doch bei allen Freuden über Sommer, Sonne und Sonnenschein sollte man sich stehts richtig Verhalten in der Sonne, sonst können die schönen Sommertage schnell zur Gefahr für die eigene Gesundheit werden.

Wir haben einige wichtige Hinweise zusammengestellt, damit Ihr die heißen Tage gut übersteht. Die wichtigste Regel vorne weg:

  • Viel Trinken!

Dabei ist es jedoch nicht egal, was getrunken wird. Alkohol, heiße Getränke (wie Kaffee) oder zu kalte Getränke sind in der Hitze nicht gut für den Körper. Zum Teil entziehen sie sogar dem Körper Flüssigkeit. Am besten geeignet sind Leitungswasser, Mineralwasser, Fruchtschörlen, kalter oder lauwarmer Tee. Dabei sollten 2-3 Liter oder mehr getrunken werden. Zu wenig Flüssigkeit führt zu Elektrolytmangel. Verspüren Sie Kopfschmerzen, Schwindel oder Abgeschlagenheit, ist es bereits zu spät! Versuchen Sie regelmäßig zu trinken.

  • körperliche Anstrengung vermeiden! 

Vermeiden Sie in der Mittagshitze von ca. 11-17 Uhr schwere körperliche Arbeit. Dies kann zu Kreislaufproblemen, einem Sonnenstich oder sogar einem Hitzeschlag führen. Müssen Sie trotzdem an die Arbeit, achten Sie auf angepasste Bekleidung, die atmungsaktiv ist, tragen Sie eine Kopfbedeckung und schützen Sie Ihre Haut vor der Sonnenstrahlung.

  • Leichte Kost essen!

Verzichten Sie auf fetthaltige Ernährung an heißen Tagen. Essen Sie leicht verdauliche Lebensmittel.

  • Druckgasbehälter vor Sonne schützen!

Achten Sie darauf, dass die Propangasflasche Ihres Grills nicht in der prallen Sonne steht! Gleiches gilt für Deosprays oder Reinigungsmittel. Lagern Sie diese Gegenstände auch nicht im Fahrzeug.

  • Im Notfall:

Verspüren Sie Kopfschmerzen, Übelkeit, Nackenschmerzen, Erbrechen und Sie haben einen roten, heißen Kopf jedoch eine normale Körpertemperatur (kein Fieber), dann sind dies Anzeichen für einen Sonnenstich! Jetzt sollten Sie in den Schatten gehen und den Oberkörper hochlagern. Trinken Sie Wasser (kein kaltes Waser!) und versuchen Sie mit Coolpacks oder Wickeln Ihre Körpertemperatur langsam zu senken. Halten die Symptome an, sollten Sie den Hausarzt oder ärztlichen Notdienst anrufen. Wenn Sie es für erforderlich halten, wählen Sie den Notruf 112! Entwickeln Sie darüber hinaus hohes Fieber ohne zu schwitzen, haben einen rasenden Puls und fühlen sich verwirrt, besteht die Gefahr eines Hitzeschlag! Dabei besteht die Gefahr, dass der Körper die Temperatur und den Kreislauf nicht mehr regulieren kann. 

Grundsätzlich gilt: Kommt es zu starker Verwirrtheit und Bewusstlosigkeit, rufen Sie umgehend den Notruf 112!

 

Feuerwehr Bochum

Notfallinfo-Bochum

Verband der Feuerwehr NRW

VdF-NRW

Jugendfeuerwehr NRW

Jugendfeuerwehr NRW

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen